Prof. Dr. Lorenz Böllinger

bllinger

Jahrgang 1944; Dr. iur., Professor für Strafrecht und Kriminologie, seit 1982 Hochschullehrer an der Universität Bremen. Zunächst Rechtsanwalt und bis 1982 Professor für Recht an den Fachhochschulen für Sozialarbeit in Dortmund und Frankfurt/M.. In Zweitqualifikation Diplom-Psychologe, seit 1985 in Nebentätigkeit Psychoanalytiker (Mitglied Deutsche Psychoanalytische Vereinigung), seit 1999 Approbierter Psychotherapeut. Kontinuierliche forschende Praxis in der psychotherapeutischen Behandlung von Gewalt-, Sexual- und Drogen-Straftätern sowie in der Supervisionsarbeit mit Institutionen und Behandlern in diesen Bereichen.

Mitglied des "Bremer Instituts für Kriminalpolitik" und seit 1992 Leiter des fachbereichsübergreifenden „Bremer Instituts für Drogenforschung“ mit angeschlossener Fachbibliothek „ARCHIDO“. Vorsitzender des gemeinnützigen e.V. „Forum für Angewandte Sexualwissenschaft“, welcher Träger der klinischen „Beratungsstelle für Sexualdelinquenz“ ist. Interdisziplinäre Forschungsschwerpunkte im Bereich der Sexual‑, Gewalt‑ und Drogendelinquenz sowie der Rechtspsychologie und der Behandlung von Straftätern. Besonderes Interesse für transdisziplinäre Methodologie. Leiter einiger DFG- und zahlreicher EU-Drittmittelforschungsprojekte im Bereich der Kriminalwissenschaften.

Mitarbeit im Forschungsprojekt
Technische Prävention von Low-Cost-Terrorismus (Beratung und Expertise)