Daniela Hunold, Dipl. Geogr. Dipl. Krim.

Studium der Wirtschafts- und Sozialgeographie, Soziologie und Psychologie an der Universität Osnabrück, Aufbaustudium der Kriminologie an der Universität Hamburg.

Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht im DFG-Projekt „Polizei und Jugendliche in multiethnischen Gesellschaften- Interaktionen und wechselseitige Wahrnehmung von Polizei und Jugendlichen (mit Migrationshintergrund) in Frankreich und Deutschland“.

Mitarbeit im Forschungsprojekt
MORS - Migranten in Organisationen von Recht und Sicherheit

Aktuell Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Deutschen Hochschule der Polizei, Fachgebiet für Kriminologie und interdisziplinäre Kriminalprävention.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Publikationen

Polizei im Revier - polizeiliche Handlungspraxis gegenüber Jugendlichen in der multiethnischen Stadt. [Im Erscheinen]. Zusätzl.: Diss. Universität Freiburg, 2014.

Hell- und Dunkelfeldforschung. In: W. Melzer, D. Hermann, U. Sandfuchs, M. Schäfer, W. Schubarth & P. Daschner (Hrsg.), Handbuch Aggression, Gewalt und Kriminalität bei Kindern und Jugendlichen. Bad Heilbrunn, S. 84-87, 2014 (zus. mit T. Görgen).

Ethnic Minority Recruitment and Policing Ethnically Diverse Neighbourhoods in Germany, in: European Journal of Policing Studies 2(4), S. 422-441, 2015.

Polizeiliches Handeln in sozial benachteiligten Stadtvierteln Deutschland und Frankreichs. In B. Frevel, H. Groß (Hrsg.), Konzepte polizeilichen Handelns (S. 140-154). Frankfurt a.M., Verlag für Polizeiwissenschaften, 2013.

Polizeiliche Zwangsanwendungen gegenüber Jugendlichen - Innen- und Außenperspektiven. In T. Ohlemacher & T.-J. Werner (Hrsg.), Polizei und Gewalt. Interdisziplinäre Analysen von Gewalt gegen und durch Polizeibeamte (S. 107-128). Frankfurt a.M., Verlag für Polizeiwissenschaften, 2012

Polizei im Revier - Das Verhältnis von Polizisten und Jugendlichen vor dem Hintergrund des sozialräumlichen Kontextes. Soziale Probleme (2/2011), S. 231 - 262.

Polizei und Soziale Arbeit. Gemeinsamkeiten und Grenzen. Kriminalistik ( 6/2011), S. 374-379 (zus. mit T. Lukas).

Gewalt durch die Polizei gegenüber Jugendlichen - Innenperspektiven zur Anwendung polizeilichen Zwangs. Kriminologisches Journal (3/2011), S. 167 - 185.

Polizei und Jugendliche in multi-ethnischen Gesellschaften. Beschreibung eines deutsch-französischen Forschungsprojekts und erste Befunde der deutschen Teilstudie. Tangram, Heft 26/2010, S. 101 - 105 (zus. mit Tim Lukas) 

Polizei und Soziale Arbeit. Der Bezirksdienstbeamte in Analogie zum Streetworker? Recht der Jugend und des Bildungswesens, Jg. 58, Heft 3/2010 S. 339 - 352 (zus. mit T. Lukas).

Fremde als Ordnungshüter? Die Polizei in der Zuwanderungsgesellschaft Deutschland. Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2010 (zus. mit D. Klimke, R. Behr, R. Lautmann).

Demographischer Wandel und interkulturelle Öffnung der Polizei. In B. Frevel & R. Bredthauer (Hrsg.), Demographischer Wandel und Polizei (S. 201-213). Frankfurt a.M., Verlag für Polizeiwissenschaften, 2010.

Polizeiarbeit im Einwanderungsland Deutschland. Homogenität und Diversität im deutschen Polizeialltag. In: R. Behr & T. Ohlemacher (Hrsg.), Offene Grenzen - Polizieren in der Sicherheitsarchitektur einer post-territorialen Welt (S. 27-43). Frankfurt a.M., Verlag für Polizeiwissenschaften, 2009.

Migranten in der Polizei. Zwischen politischer Programmatik und Organisationswirklichkeit, Frankfurt/Main: Verlag für Polizeiwissenschaften, 2008.

Fremde in den eigenen Reihen. Migranten im Polizeidienst und die Auswirkungen auf Polizistenkultur und Cop-Culture - Bericht aus einem laufenden Forschungsprojekt, in: T. Ohlemacher, A. Mensching, J.-T. Werner (Hg.), Polizei im Wandel? Organisationskultur(en) und Reform, Schriften zur Empirischen Polizeiforschung, Bd. 6, Frankfurt/Main: Verlag für Polizeiwissenschaft, 2007, S. 21-50 (zus. mit R. Behr) 

Subjektive Sicherheit und Etablierte-Außenseiter-Beziehungen in heterogen strukturierten Stadtvierteln, in: G. Glasze, R. Pütz, M. Rolfes (Hg.), Diskurs-Stadt-Kriminalität. Städtische (Un-) Sicherheiten aus der Perspektive von Stadtforschung und Kritischer Kriminalgeographie, Bielefeld: transcript-Verlag, 2005.

(zus. mit Pamela von Düring, Pamela): Geschichte Portugals, in: N. de Lange, W. Tobias (Hg.), Stadt- und Regionalentwicklung in Portugal. Ausarbeitungen zu einem Studienprojekt. Osnabrücker Studien zur Geographie Nr. 50, Universität Osnabrück, 2001.