Prof. Dr. iur. Sebastian Scheerer

Scheerer_neu

Studium der Rechtswissenschaft in Köln, Genf, Münster/Westf. (1. jur. Staatsexamen OLG Hamm)
Studium der Erziehungswissenschaft (Dipl.-Päd.). Promotion in den Rechtswissenschaften, Dr. iur (Bremen)
Habilitation in Allgemeiner Soziologie (Frankfurt/M.)

 

Seit 1988 o. Professor für Kriminologie an der Universität Hamburg.
Seit 1995 Vorsitzender der Gemeinsamen Kommission für das Aufbau- und Kontaktstudium Kriminologie.
Seit 2008 Programmdirektor für die Masterstudiengänge Kriminologie an der Fakultät WiSo (Fak. 2) der Universität Hamburg.

 

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

IKS-Mitarbeiterseite

 

Forschungsprojekte
Seit 2009 Der „überwachte Bürger“ zwischen Apathie und Protest (DFG)
2005 bis 2006 Franz Exner (1881-1947) und die deutsche Kriminologie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert (DFG)
2005 bis 2007 Abbau verhaltensinduzierter Lebensmittelrisiken: Eine ökonomische und sozialwissenschaftliche Untersuchung der Wertschöpfungskette „konventionelles Geflügel und Öko-Geflügel“. Im Auftrag der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
2004-2006 Contemporary Terrorism. Kooperationsprojekt mit dem Institut d'Hautes Études de Sécurité, Paris (INHES). Unterstützt von der EU-Kommission (Direction Générale  Justice, Liberté et Sécurité 2004; AGIS)

 

 

Publikationen (Auswahl)

 

Eskalations- und Deeskalationsbedingungen, in: Graulich, K./Simon, D. (Hg.): Terrorismus und Rechtsstaatlichkeit. Analysen, Handlungsoptionen, Perspektiven, Berlin, 2007: 69–80 (Forschungsberichte der Interdisziplinären Arbeitsgruppen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, 17).

 

Terrorismus-Prognosen: Fehlerquellen und Rechtsstaatlichkeit. In: Kemmesies, U. (Hg.): Terrorismus und Extremismus – der Zukunft auf der Spur, Luchterhand, 2006: 199-216 (mit R. Pelzer).

 

The Prevention of White-collar Crime in the Food Sector. An Interdisciplinary Applied Research Approach. In: Kerner, H.-J.; Marks, E. (Hrsg.): Internetdokumentation DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG. Hannover, 2005, online verfügbar unter: http://www.praeventionstag.de/nano.cms/de/Dokumentation/Details/XID/106.

 

Über Notwendigkeit und Möglichkeit besserer Terrorismus-Prognosen. In: R. Behr/H. Cremer-Schäfer/S. Scheerer, Hg., Kriminalitäts-Geschichten. Für Henner Hess. Frankfurt, 2005.

 

Theorie der Kriminalität. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Sonderheft 43: Kriminalsoziologie, herausgegeben von S. Karstedt/D. Oberwittler. 2004: 69-92 (Mit H. Hess).

 

Haben Serienkiller eine Zukunft?, in: F.J. Robertz/A. Thomas, Hg., Serienmord. Kriminologische und kulturwissenschaftliche Skizzierungen eines ungeheuerlichen Phänomens. München, 2004: 517-526.

 

Terror, in: U. Bröckling, S. Krasmann, Th. Lemke, Hg., Glossar der Gegenwart. Frankfurt, 2004: 257-262.

 

Fragen und Antworten zum Terrorismus, in: Effi Lambropoulou, Eklogiki koinoniologia tis akrodexias psifiou. Episteme kai koinonia. Epitheorisi politikis kai ethikis theorias Teuxos 2, Anoixi, 2004: 219-248 (mit S. Reichmann).

 

Die Polizei als Organisation mit Gewaltlizenz. Möglichkeiten und Grenzen der Kontrolle (Mitherausgeber: M. Herrnkind) Hamburger Studien zur Kriminologie und Kriminalpolitik, Band 31, LIT-Verlag Münster, 2003.

 

Witz, Geschlecht, Gewalt - am Beispiel von Terrorismus-Witzen (mit Nils Schuhmacher), in: S. Lamnek/M. Boatca, Hg., Geschlecht-Gewalt-Gesellschaft. Opladen, 2003: 141-162.

 

Was ist und nützt der Anti-Terrorismus? Zeitschrift für Kultur- und Bildungswissenschaften. Flensburger Universitätszeitschrift. Kritik. Abenteuer der Dialektik. H. 15, 2003: 55-57.

 

Einige definitionstheoretische Aspekte des „Terrorismus“, in: Menzel, B./Ratzke, K./ Peters, H. (Hg.): Grenzenlose Konstruktivität. Standortbestimmung und Zukunftsperspektiven konstruktivistischer Theorien abweichenden Verhaltens, Opladen, 2003: 85–97.

 

Die Zukunft des Terrorismus. Drei Szenarien. Lüneburg, 2002.

 

Terrorismus - die Globalisierung des Bösen? In: C. Prittwitz/M. Baurmann/K. Günther u.a., Hg., Festschrift für Klaus Lüderssen. Baden-Baden, 2002: 515-523.

 

Nachteil und Nutzen kritischer Kriminologie in Zeiten des Terrorismus. Kriminologisches Journal 34.Jg., H. 1 (2002): 35-40.

 

„Was für ein eitler Terrorist doch dieser Herr Bin Laden ist!“ Eine Bemerkung zu Susanne Krasmann und Henning Schmidt-Semisch, in: Kriminologisches Journal 34. Jg., H.3 (2002): 209-210.

 

Mythos und Mythode, in: C. Musolff, J. Hoffmann, Hg., Täterprofile bei Gewaltverbrechen. Mythos, Theorie und Praxis des Profilings. Berlin, 2002: 71-85.

 

Kritik der strafenden Vernunft. Ethik und Sozialwissenschaften. Streitforum für Erwägungskultur. Jg. 12, H. 1 (2001): 69-83; 135-144.

 

Vorsicht vor dem 'radikalen Konstruktivismus'!, in: M. Althoff, H. Cremer-Schäfer, G. Löschper, H. Reinke, G. Smaus, Hg., Integration und Ausschließung. Baden-Baden, 2001: 243-254.

 

Verstehen und Erklären von Gewalt - ein Versprechen der Moderne, in: G. Albrecht, O. Backes, W. Kühnel, Hg., Gewaltkriminalität zwischen Mythos und Realität. Frankfurt, 2001: 147-164.

 

Was ist Kriminalität? Skizze einer konstruktivistischen Kriminalitätstheorie. Kriminologisches Journal 29. 1997: 83-155 (Mit H. Hess).

 

Zwei Thesen zur Zukunft des Gefängnisses - und acht über die Zukunft der sozialen Kontrolle, in: T. v. Trotha (Hrsg.), Politischer Wandel, Gesellschaft und Kriminalitätsdiskurse. Baden-Baden: Nomos 1996: 321-334.

 

Drogenpolitik und Drogenstrafrecht - Prämissen und Perspektiven, in: R. Reindl, W. Nickolai, Hg., Drogen und Strafjustiz. Freiburg, 1994: 11-26.

 

Drogen und Drogenpolitik. Frankfurt/New York: Campus 1989 (Mitherausgeberin: I. Vogt)

 

Angriff auf das Herz des Staates. Soziale Entwicklung und Terrorismus. 2 Bände. Frankfurt: Suhrkamp 1988 (Mit H. Hess, M. Moerings, D. Paas, H. Steinert). In Band 1 die Beiträge: Ein theoretisches Modell zur Erklärung sozialrevolutionärer Gewalt, S. 75-189; Deutschland: die ausgebürgerte Linke, S. 191-429.

 

Menschenwürde in der Drogentherapie. Haberfeld 1986.

 

Die Bundesrepublik Deutschland oder: die Gefahren der ‚deutschen Empfindlichkeit’, in: Sack, F./Steinert, H. (Hg.): Protest und Reaktion. Analysen zum Terrorismus, Bd. 4, Opladen, 1984: 463-470.

 

Die Genese der Betäubungsmittelgesetze in der Bundesrepublik Deutschland und in den Niederlanden. Göttingen: Otto Schwartz 1982.

 

Das Problem der Kriminalität Drogensüchtiger: Wege der Prävention und Rehabilitation aus kriminalpädagogischer Sicht. Kriminalpädagogische Praxis (1981): 32-38.

 

Gesetzgebung im Belagerungszustand, in: Blankenburg, E. (Hg.): Politik der inneren Sicherheit, Frankfurt/M., 1980: 120–168.

 

Der politisch-publizistische Verstärkerkreislauf. Zur Beeinflussung der  Massenmedien im Prozeß strafrechtlicher Sozialkontrolle. Kriminologisches Journal 1978: 223-227.